In diesem Jahr haben wir für die Schulung der Klassensprecher*innen Projektgelder von der OSPA bekommen. So konnten wir unsere Schulung im Jugendclub Roggentin durchführen und hatten ein anderes Lernumfeld als die Klassenräume in der Schule.

Wir fuhren jeweils mit den Kindern und 2 Betreuerinnen (eine Vertrauenslehrerin, 1 Schulsozialarbeiterin) mit der Regionalbahn nach Roggentin und zurück. Im Jugendclub konnten wir sowohl für die Großgruppe als auch für die Arbeit in Kleingruppen mehrere Räume nutzen.

Durch die intensive Zusammenarbeit mit dem Jugendsozialarbeiter Herrn Georgi und auch der Jugendbetreuerin Frau Georgi stimmte auch der Rahmen in Bezug auf unsere Verpflegung. Es gab kalte und warme Getränke und ein warmes Mittagessen.

Die Fortbildung der 5. und 6. Klassen erfolgte am 17.11.2017 von 09.00 Uhr bis 13.00 Uhr- 18 Kinder Klassensprecher*innen konnten sich hier über die Phasen der Streitschlichtung ein Bild machen und in Rollenspielen dazu üben.

Zur selbständigen Arbeit gab es dann noch ein kleines Büchlein für die „1.Hilfe im Streit“ mit nach Hause.

Die Schulung der 7.-10. Klassen fand dann am 24.11.2017 von 09.00 Uhr- 13.00 Uhr. -16 Klassensprecher*innen arbeiteten hier mit der Methode „World cafe`“ zu 4 unterschiedlichen Themen des Schulalltags. Hier waren unsere 4 Schulsprecher die Moderatoren an den unterschiedlichen Tischen.

Es waren für beide Altersgruppen sehr informative Tage und alle nehmen viel für ihre Aufgabe als Klassensprecher*innen mit.

Hiermit möchten wir uns herzlich bei der OSPA für die Förderung dieser Veranstaltungen bedanken und zeigen hier ein paar Eindrücke.

 

 

Anke Gall/Lehrerin                                                Kerstin Papke/Schulsozialarbeiterin