Am 8.10. war es so weit, wir fuhren mit der 5c und den Biologielehrern Frau Gummel und Herrn Reimer nach Stralsund. Da wir das Projekt "Fische" bearbeiten war ein Tag im Stralsunder Ozeaneum genau das Richtige. Erstmal mussten wir im Nieselregen ein wenig an der Schlange warten. Doch dann ging alles fix. Schnell bekamen wir die Karten und manche auch ihre Fotoerlaubnis. Dann ging es los.

Wir bekamen Aufgabenblätter, die wir lösen mussten. So teilten sich die 5a und 5c in kleine Gruppen von höchstens 5 Schülern. Wir hatten viel Zeit zum Lösen der Blätter. So erfuhren wir was Plankton ist und dass die Ostsee als Brackwassermeer eine Mischung aus Salz- und Süßwasser enthält. Am beeindruckensten aber fand ich das Riesenbecken "Offener Ozean", in dem es sogar Haie gibt. Die Kuhrochen darin fand ich am besten. Sie waren so groß und elegant!. Ich hätte gern einen Mantarochen, den größten Rochen der Welt gesehen. Leider gab es keinen. Lustig waren auch die Fahrräder, auf denen wir gegen verschiedene Meerestiere und den besten menschlichen Schwimmrekord fahren konnten. Josina und Manuel haben sogarden Tiegerhai überholt! So konnten wir viel erleben und lernen. Nicht so gut gefiel mir das Dach mit den Pinguinen. Das Wasser war voller Algen. Da gefällt mir der Vogelpark Marlow, mit der neuen Pinguinanlage besser. Aber es war trotzdem ein toller Ausflug. Vielen Dank!

 Amelie Marie 5a

Zur Durchführung des Fischprojektes fuhren die Klasse 5b und 5s am 09.10.2015 in das Ozeaneum nach Strahlsund. Dort sollten Fragen zum Thema Fisch beantwortet werden.

Am Eingang bekamen die Gruppen ihre Fragebögen, und so musten alle zusammen die verschiedenen Stationen anlaufen. Als erstes mußten die Gruppen die Ostsee- Ausstellung begehen. Zu nächst gingen wir weiter um das Ostsee Aquarium anzusehen. Danach folgte das Nordsee- Aquarium wo wir viele Fische zu sehen bekamen. Dann gingen wir zum Meer für Kinder wo sich Vögel und Pinguine befanden.

Am Ende des Rundganges gab es noch ein Highlight, so bekamen wir noch ein Großes Becken zu sehen wo sich Wale und viele Fische drin befanden. Man dachte man liegt unter den Fischen im Wasser.

So kam es das der schöne Tag vorbei war und wir machten alle viele Fotos zur Erinnerung. In der Schule haben wir alle den Rundgang ausgewertet.