Abschlussfahrt der Klasse 10b

Unsere Klassenfahrt nach Amsterdam startete am 15.05.2017. Wir sind 7:00 Uhr losgefahren und kamen so ca. 17:30 Uhr an. Als die Busfahrt startete, waren alle noch ganz entspannt und bei guter Laune, nur je länger wir gefahren sind, desto anstrengender und ungemütlicher wurde die Fahrt.

Als wir dann endlich im „Stayokay“ Hotel angekommen waren, freuten wir uns auf die Zimmer. Sie waren alle sauber und ordentlich und es gab keinen Zimmerstreit. Nach dem Beziehen der Zimmer durften wir uns in Amsterdam noch frei bewegen.

Der zweite Tag begann um gab 8:00 Uhr mit dem Frühstück, welches eine reiche Auswahl an Speisen bot. So gegen 9:00 Uhr sind wir dann in die Straßenbahn gestiegen, um zu unserer wundervollen Grachtenfahrt zu kommen. Während der Rundfahrt konnte man sich die Geschichte von Amsterdam zu anhören und gleichzeitig schöne Bilder schießen. Nachdem wir zurück an Land waren, durften wir uns in der Nähe des „Hardrock Cafés“, wo wir auch den Abend verbrachten, bewegen. Zurück am Hotel, hielten wir uns noch bis 22:00 Uhr in der Umgebung auf.

Am Mittwoch besuchten wir eine Käserei und die Holzschuhfabrik. Franzi hatte sich als Freiwillige gemeldet und durfte anschließend ihren eigenen Schuh herstellen. Nebenan war ein Shop, bei dem man Allesmögliche kaufen konnte, was mit Käse und Holzschuhen zu tun hat. Am Nachmittag fuhren wir in die Stadt und durften uns frei bewegen. Viele waren shoppen. Der restliche Abend im Hotel war super entspannt und unsere ganze Klasse war zusammen. Wir saßen im Hotelflur und haben Wahrheit oder Pflicht gespielt.

Der letzte Tag vor unserer Abreise, wir fuhren zum „Euromast“ in Rotterdam. Aus einer Höhe von ca. 185m durften wir dort alles erkunden. Der weite Weg zu diesem Aussichtsturm hat sich gelohnt. Den Rest des Nachmittags haben wir mit unseren Freunden die Stadt erkundet. Als wir erschöpft zurück ins Hotel kamen, fingen wir an zu packen, weil wir am nächsten Tag leider wieder zurück fuhren. L

Es war die beste Klassenfahrt, die wir jemals hatten. Alle waren glücklich und zufrieden. Die Klasse 10b bedankt sich ganz herzlich bei Frau Luther, Frau Papke, Opa Walkhoefer und dem Busfahrer für diese ereignisreichen Tage.