Unsere Abschlussfahrt der Klasse 10

 

 

 

Wie starteten am Montag dem 23.05.2016 um 10:20 in Sanitz und fuhren denn allermann Richtung Rostock und anschließend Richtung Lübeck. Nach ca. 2 Stunden Fahrt und einen Umstieg in einen anderen Zug, waren wir nun endlich angekommen. Wir hatten am Montag schon erste Eindrücke von Lübeck und erfuhren viel von der schönen Stadt. Als wir in der Jugendherberge ankamen, ging es ans Sachen auspacken, anschließend starteten ein paar, in kleinen Gruppen eine Erkundungstour. Damit war der erste Tag nun auch geschafft. Am Dienstag dem 24.05.2016 fuhren wir in den Hansapark und verbrachten den Tag mit sehr viel Action und Freude. Am diesem Tag kamen wir (10a und 10b) wieder etwas näher zusammen und lernten neue Seiten von unseren Klassenkameraden kennen. Wir waren viel am Lachen und natürlich spürte man einen Klassenzusammenhalt, was sich auch die restliche Woche gesehen hat. Als wir abends in der Jugendherberge ankamen, ging eine kleine „Party“ in einzelnen Zimmern los, da wurde auch sehr viel gelacht und wir alle kamen in lustige aber auch in ernste Gespräche. Wir „feierten“ bis spät in die Nacht, sodass wir am Mittwoch, dem 25.05.2016 auch dementsprechend eine bestimmte Lust spürten - auf nichts tun - . Aber nichts da, am Mittwoch fuhren wir alle zusammen nach Travemünde und machten einen Spaziergang an der Ostsee. Das Wetter spielte nicht ganz so mit, weswegen man da auch eine gewisse Unlust spürte und wir alle einfach nur noch ins Bett wollten. Der Aufenthalt war dementsprechend auch nicht so lange und wir fuhren frühzeitig, wieder Richtung Lübeck. Am Donnerstag dem 26.05.2016 fuhren wir, die Klassen, 10a und 10b nach Hamburg. Der Tag ging schon bei einigen chaotisch zu und endete auch chaotisch. Wir starteten mit einen ausgewogenen Frühstück und fuhren den ca. 10:08 Uhr nach Hamburg. Es war ein sehr regnerischer Tag, mit abwechselnden Schauern. Nach einer 1 stündigen Stadtrundfahrt hatten wir ca. 4 Stunden Freizeit, die jeder anders nutze. Manche trafen sich mit Familienmitgliedern, andere bummelten etwas in der Innenstadt rum. Als Fazit aus dem Tag in Hamburg, kann ich nur sagen, dass es einer der besten Tage mit dem Hansapark war. Allgemein ließen unsere Klassenlehrer, sehr viel Freizeit und Freiraum unser eigenes „Ding“ zu starten, was ich persönlich sehr gut fand.  Im Allgemeinen hatten wir uns Lübeck nicht als –Abschlussfahrt- vorgestellt, dennoch war es eine ausgewogene und gut organisierte sowie lustige Reise, in der man seine Klassenkameraden etwas besser kennenlernen konnte. Wir konnten durch diese Abschlussfahrt etwas vor dem Prüfungsstress fliehen und kamen in Lübeck auch etwas näher zusammen, so dass man sicher sein kann, das wir auch nach der Schule im Kontakt bleiben werden.  

 

Name: Ulrike Brinckmann

 

Klasse:10a