Graffiti-Workshop 2016

 

Etwas länger als erwartet hat es zwar gedauert, aber dann konnten wir im Oktober doch noch endlich die Spraydosen in die Hand nehmen und den ziemlich unansehnlichen, grünen Container unserer Schule bemalen. Die Stirnseite des Gebäudes zeigt nun den Graffitischriftzug „coaster clothing“ und die Längsseite einen Eisenbahnwaggon, dessen Fenster mit „characters“ von Sarah, Ruben, Anna, Max, Tom und Florjan gesprayt wurden, die Graffitis darunter sind von Nico, Yves und Philip.  

Alex Kalfa aus Rostock stand dabei als erfahrener Graffitikünstler an unserer Seite, um unsere kleine Bleistiftskizze dann auch entsprechend riesengroß auf die Wand zu malen. Das ist gar nicht so leicht, aber das Ergebnis spricht für sich! Der Umgang mit Spraydosen und Lackstiften erfordert Kreativität, Ausdauer, Teamwork und Anstrengungsbereitschaft.

Leider konnten am Tag der feierlichen Übergabe des Kunstwerkes an die Gemeinde Sanitz (Eigentümer der Schule) nicht alle Schüler dabei sein, die 10-Klässler arbeiteten im Praktikum. Die stellvertretende Bürgermeisterin Frau Fink ließ sich von den Schülern erzählen, welche Inspirationen zu den Bildern geführt haben. Sie war überrascht von der überzeugenden Gestaltung!

Danke an

Sarah Vardanyan, Nico Bliemeister, Philipp Peter, Ruben Nanor, Aminat Avtarchanova aus der 9a

Sophie Loheit, Anna Niemann, Dominik Wenzel aus der 9b

Max Dreydoppel, Yves Weydemann, Florjan Latiffi aus der 10b

Tom Oldenburg aus der 10a

 …sowie an Frau Papke, Frau Stark vom Landkreis Rostock, unsere Schulleiterin Frau Welk!

E.Lange

 

Am 12.10.2016 fuhren die Klassen 5b, 5d und 5s  und am 14.10.2016 die Schüler der 5a und 5c im Rahmen des Projekttages „Fische“ im Fach Biologie ins Ozeaneum Stralsund.

Mit einer „Entdecker Tour“ erkundeten alle in kleinen Gruppen die Tiefen der Ozeane und ihre Bewohner. Dabei standen die Fische mit ihren Besonderheiten im Mittelpunkt. Erklärungen und Fütterungen durch Mitarbeiter des Ozeaneums gaben größere Einblicke in die Vielfalt der Lebewesen.

Zu den Höhepunkten gehörten auch das Streicheln eines Seesternes, das Beobachten der Pinguine und das Entspannen unter riesengroßen Walen.

 

 

 

 

Frau Gummel

 

Biologielehrerin