Unser Wandertag im Wald

 

Am 8.April.2019 waren wir, die Klasse 6b und die Klasse 6a, im Sanitzer Wald. Wir sind am frühen Morgen losgewandert und als wir da ankamen wurden wir freundlich begrüßt und empfangen. Die Forstamtsmeisterin Frau Staub wartete mit ihrem Azubi Julian dort auf uns und dieser junge Herr zeigte uns dann wie man mit dem GPS-Gerät umgeht. Wir mussten nämlich in 4 Gruppen, die unsere tollen Lehrer eingeteilt haben, mit GPS-Gerät und einer Karte durch den Wald wandern. Unterwegs haben wir die Stationen mithilfe unseres GPS-Gerätes gesucht und gefunden. Es gab viele verschiedene Stationen.

 Bei manchen standen Lehrer wie beim:

  1. Zapfenwurf, da mussten wir Tannenzapfen suchen, diese in einen Korb werfen und das alles in 5 Minuten. Bei dieser Station hatte meine Gruppe gewonnen mit 5 Zapfen im Korb.
  2. Nagel einschlagen, da konnten wir Nägel in einen Baumstumpf hämmern und wer die wenigsten Schläge brauchte hatte gewonnen.

Bei anderen wiederum mussten wir Zettel suchen wo unsere Aufgabe für diese Station draufstand wie:

      1.bei der Baumvermessung, wo wir mit einem Stock einen Baum messen sollten (was wir nicht konnten) und wir sollten den Durchmesser von dem Baum messen (was wir auch nicht konnten)

  1. beim Tierquiz, wo wir ein Blatt hatten wo verschiedene Fakten über verschiedene Tiere draufstanden. Dann mussten wir erraten welche Tiere das sind.

Der Tag war sehr schön und wir haben uns alle besser kennengelernt. Zwar hat unser GPS-Gerät einmal irgendwie gesponnen, genau als wir mitten im Wald waren (aber das war eigentlich ganz lustigsmile. Wir haben alle ein paar mehr Fakten über den Wald erfahren.

 

LG Sophie, Klasse 6b