Interne Regelung zur Schullaufbahnempfehlung

Klasse 6

 

(Wechsel von Regionaler Schule zum Gymnasium)

anhand entsprechender Auswahlkriterien

 

Auswahlkriterien:

1)   Empfehlung durch die Klassenkonferenz/Zeugniskonferenz (Mehrheitsbeschluss) für die Schullaufbahn ab Klasse 7

2)   In den Fächern D, Ma, En muss mindestens zweimal die Note 2 und maximal einmal die Note 3 erreicht werden. Damit ergibt sich für die Hauptfächer ein Mindestnotendurchschnitt von 2,33.

3)   In den anderen Fächern muss mindestens ein Notendurchschnitt von 2,5 erreicht werden. Es darf keine schlechtere Note als 3 vorhanden sein.

(In den Fächern Sport/Kunst/Musik kann eine „ausreichende“ Note nach Rücksprache mit dem Fachlehrer vernachlässigt werden)

4)   Bitte die Eltern darauf hinweisen, dass wenn keine gymnasiale Empfehlung vorliegt, das 1. Halbjahr wie ein Probehalbjahr zu verstehen ist. Bei Nichtbestehen muss das Kind das Gymnasium verlassen.

Bei Leistungsdruck, Versagensängsten und ähnlichen Problemen ist immer ein Wechsel an die Regionale Schule angeraten.

 

  •         Die Kriterien sind von allen Klassenleitern einzuhalten und damit Grundlage für die Erstellung der Schullaufbahnempfehlung und für das Beratungsgespräch mit den Eltern und Schüler
  •           Bitte im Beratungsgespräch keine der Laufbahnempfehlung entgegenstehenden Aussagen treffen.
  •       Es entscheidet letztendlich der Elternwille!